Sie sind von einem Konflikt im öffentlichen Raum in Würzburg betroffen? Sie fühlen sich durch das Verhalten anderer Personen auf öffentlichen Plätzen, Straßen oder
Grünanlagen im Stadtgebiet gestört?

Wir vermitteln.

Kontaktieren Sie uns!

Kontaktieren
Sie uns!

E-Mail: kontakt@miteinander-wuerzburg.de
Telefon: 01590 4385121

E-Mail:
kontakt@miteinander-wuerzburg.de
Telefon: 01590 4385121

MITEINANDER LEBEN & FEIERN

Wir sind Ihre zentrale Anlaufstelle in Würzburg bei Konflikten und Störungen im öffentlichen Raum.
 
Damit Würzburg für alle Menschen
lebenswert bleibt
– auch nachts.
WIE KÖNNEN WIR SIE UNTERSTÜTZEN?

Wenn Sie im Stadtgebiet Würzburg von Konflikten im öffentlichen Raum betroffen sind und/oder sich durch Personen und ihr Verhalten im öffentlichen Raum, durch Lärm, Müll oder wildes Urinieren gestört
fühlen, sind wir Ihre Ansprechpartner:innen.

Wir nehmen Ihr Anliegen ernst, prüfen es unabhängig und neutral und geben unser Möglichstes, gemeinsam mit Ihnen Lösungen zu finden.

 

Wenn wir nicht zuständig sind, vermitteln wir Sie zuverlässig und zielgerichtet an die verantwortliche Stelle weiter.

 

WAS TUN WIR GENAU?

Wir hören zu, moderieren, vermitteln, bauen Netzwerke auf, geben Impulse, wechseln Perspektiven und unterstützen ein friedliches Miteinander in der Würzburger Stadtgesellschaft – unabhängig und allparteilich.

 

Wir machen uns ein eigenes Bild von der Situation und sprechen mit allen Parteien und Beteiligten. Dann erarbeiten wir gemeinsam ein Vorgehen zur Beruhigung der Situation bzw. zur Lösung des Konflikts. Wir holen gegebenenfalls andere mit ins Boot: Wir sind gut vernetzt mit sozialen und städtischen Einrichtungen und Behörden.

 

Wir sind überzeugt, dass dies ein zukunftsweisender Weg ist, wie mit Konflikten friedlich und dialogisch umgegangen werden kann.

 

WER SIND WIR?

Das Projekt MITEINANDER LEBEN & FEIERN wurde im Juli 2022 mit Unterstützung der Stadt Würzburg von „Erleben, Arbeiten und Lernen – Evangelische Jugendhilfe e.V.“ ins Leben gerufen. Die Fachstelle „Allparteiliches Konfliktmanagement in München“ (AKIM) dient dabei als Best Practise Modell.


Die Konfliktmanagerinnen Jenifer Gabel und Elena Marra stehen Würzburger:innen für Wünsche, Anregungen und Beschwerden im Kontext des öffentlichen Raums als Ansprechpartnerinnen zur Verfügung. Daneben sind an den Wochenenden Nacht-Mediator:innen im Einsatz: An den Party-Hotspots in Würzburg werben sie bei Feiernden für ein respekt- und rücksichtsvolles Miteinander.


Wir sind nicht Teil der sozialen Arbeit oder der Sicherheitsdienste.

WANN KOMMEN WIR ZUM EINSATZ?
  • Wenn es um den öffentlichen Raum im Würzburger Stadtgebiet, um öffentliche Plätze, Straßen und Grünanlagen geht.
  • Wenn nicht klar ist, welche Personen oder Gruppen beteiligt sind und in welchem Maße.
  • Wenn die Beschwerdelage insgesamt diffus ist.
  • Wenn ein Einsatz der Polizei unverhältnismäßig wäre.

MITEINANDER LEBEN & FEIERN

Allparteiliches Konfliktmanagement in Würzburg

c/o Erleben, Arbeiten und Lernen –
Evangelische Jugendhilfe e.V.

Brücknerstraße 20
97080 Würzburg

WIR SUCHEN VERSTÄRKUNG!

Wer sich aktiv für ein friedliches Miteinander im Würzburger Nachtleben einsetzen möchte, offen und kommunikativ ist, kann jetzt Nacht-Mediator:in für Würzburg werden!

 

Nach einer entsprechenden Schulung sind unsere Nacht-Mediator:innen jeweils in Zweierteams an Wochenenden ab 21 Uhr an Würzburger Party-Hotspots im Einsatz, um Kontakt zu den Feiernden aufzunehmen und für gegenseitiges Verständnis für die berechtigten Anliegen aller Mitbürger:innen zu werben.

 

 

Das Honorar beträgt 30 € pro Stunde.
Bewerbungen bitte per E-Mail an